Die Marke Marc O’Polo

Das Sortiment Marc O’Polos erstreckt sich auf den gesamten Bekleidungsbereich. So vertreibt das Unternehmen etwa T-Shirts, Hemden, Pullover, Blusen, Westen, Jacken, Kleider, Röcke, Unterwäsche, Strümpfe, Schuhe und zahlreiche Accessoires. Auch über eine eigene, durchaus erfolgreiche, Duftkollektion verfügt Marc O’Polo. Während andere vergleichbar große Labels oft sehr heterogene Kollektionen auf den Markt bringen, ist bei Marc O’Polo in nahezu allen Kollektionen ein klarer roter Faden erkennbar.

So zeichnet sich der Stil des Labels durch die geschickte Kombination von niveauvoller Eleganz und spielerischer Lässigkeit aus, die bei den Kunden des Labels auf eine sehr positive Resonanz stößt. Das klassische und gleichzeitig moderne Design Marc O’Polos, das zudem tief in einem Naturbewusstsein verwurzelt ist, trifft immer wieder den Nerv der Zeit und hat dem Label einen exzellenten Ruf beschert.

Auch in der Farbgebung spiegeln sich diese Naturverbundenheit und die elegante Lässigkeit wider. So setzt Marc O’Polo in erster Linie auf natürliche und dezente Farben ohne dabei jedoch altmodisch zu wirken. Auch die Duftlinie des Bekleidungskonzerns zeichnet sich durch eine puristische Note aus, deren dezenter Duft keineswegs aufdringlich wirkt.

Firmenphilosophie

Marc O’Polo setzt in seinen Kollektionen in erster Linie auf die Verwendung natürlicher Materialien. Dieser Einsatz von fast ausschließlich natürlichen Materialien hat sich im Laufe der Jahre zur Markenidentität entwickelt. Zudem legt Marc O’Polo großen Wert auf die Qualität seiner Bekleidungsartikel. Neben ausgesuchten Materialien wird in diesem Zusammenhang auch auf die Verarbeitungsqualität der Artikel geachtet. In sämtlichen Produktionsstandorten ist Marc O’Polo auf die Einhaltung entsprechend strikter Qualitätsrichtlinien bedacht.

Unternehmensgeschichte

Die Geschichte des Bekleidungsunternehmens Marc O’Polo beginnt im Jahr 1967 in Schweden. Damals wurde die Marke von dem Amerikaner Jerry O’ Sheets und den beiden Schweden Göte Huss und Rolf Lind gegründet. Da sich der Erfolg des Labels sehr früh abzuzeichnen begann, wurde nur ein Jahr später in Stephanskirchen bereits die deutsche Tochtergesellschaft von Marc O’Polo gegründet. Im Laufe der nächsten Jahre expandierte Marc O’Polo rasch und eröffnete Filialen in ganz Deutschland. Zudem wurde das Unternehmen zunehmend auch international tätig.

1987 übernahm Werner Böck, der Gründer der deutschen Tochtergesellschaft, 40 Prozent der Anteile des schwedischen Mutterkonzerns. Nachdem dieser 1997 weitere 40 Prozent des Konzerns übernommen hatte, wurde der Firmensitz nach Stephanskirchen verlegt. Gerade in den letzten 5 Jahren konnte Marc O’Polo noch einmal neue Verkaufsimpulse setzen und seinen Umsatz fast verdoppeln. So macht das Modeunternehmen heute einen jährlichen Umsatz von gut 400 Millionen Euro.

Fabrikverkauf und Outlet

In diesen Outlets können Sie Artikel von Marc O’Polo günstig kaufen:

Fabrikverkauf
PLZ
Ort

Zahlen und Fakten

Marc O’Polo verfolgt ein umfassendes Franchise-Konzept, das mit für die schnelle Expansion des Konzerns verantwortlich ist. So gibt es heute weltweit mehr als 1.000 Marc O’Polo Shops, von denen viele auf diesem Franchise-Konzept beruhen. Der Umsatz des Unternehmens betrug im letzten Jahr 404 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt Marc O’Polo rund 1.800 Mitarbeiter.

Artikel bewerten:

1 Bewertungen (Ø 5.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: