Lagerverkauf

Lagerverkäufe gibt es schon seit vielen Jahren. Den mit Abstand größten Umsatz erzielen Hersteller zwar nach wie vor über den Einzelhandel, regelmäßige Lagerverkäufe haben sich aber dennoch bei vielen Herstellern etabliert. Zu Beginn wurde der Lagerverkauf noch sehr kritisch beäugt, gerade als er sich vor einigen Jahrzehnten langsam aber sicher durchzusetzen begann, herrschten noch zahlreiche Vorurteile gegenüber Lagerverkäufen. Das hat mehrere Gründe:

  • Ambiente: Zunächst einmal werden Lagerverkaufe, wie der Name schon sagt, meist direkt am Lager durchgeführt. Dieses ist verständlicherweise recht schmucklos gestaltet, dient es doch primär dazu Waren sicher zu lagern und nicht etwa Kunden zu empfangen. Eine solche Umgebung ist natürlich nicht mit dem Komfort und der edlen Optik von Einkaufszentren zu vergleichen, deren oberste Priorität es ist eine Umgebung zu schaffen, in der Kunden sich wohl fühlen. Einige Menschen ließen sich daher – zumindest anfangs – von der eher nüchternen Atmosphäre eines Lagerverkaufs abschrecken.
  • Mängel: Mitunter bieten Hersteller in Lagerverkäufen Waren mit leichten Mängeln an, die sich im Einzelhandel nicht verkaufen lassen. So kam der Mythos der „Restware“ auf, einer Ware die eigentlich unverkäuflich ist und beim Lagerverkauf zu Schleuderpreisen an arme Schlucker verscherbelt wird. Diese Auffassung ist aber schlicht und einfach falsch. Die Mängel beziehen sich meist auf kleinere Fehler in der Verarbeitung, die man nicht selten überhaupt nicht wahrnimmt. Zudem nutzen Hersteller Lagerverkäufe dazu ihre Restposten loszuwerden, um Platz für die Waren der kommenden Saison zu schaffen. Diese Restposten sind qualitativ allerdings einwandfrei.
  • Preis: Bei einigen Menschen sorgte sogar der unschlagbar günstige Preis der Waren bei einem Werksverkauf an sich für Misstrauen. So war man der Auffassung, dass ein niedriger Preis automatisch für eine viel schlechtere Qualität spricht. Auch diese Behauptung ist allerdings ein Mythos, denn der niedrige Preis resultiert zum größten Teil aus dem Wegfall der Einzelhändlerspanne.

So schwebte vor einigen Jahrzehnten über einem Fabrikverkauf immer noch das drohende Damoklesschwert des gesellschaftlichen Misstrauens. Das leise Tabu, das anfangs noch mit dem Lagerverkauf verbunden war, hat sich heute glücklicherweise gänzlich in Luft aufgelöst. Nicht zuletzt deshalb, weil sich herausgestellt hat, dass Waren aus einem Fabrikverkauf denen aus dem Einzelhandel in keinen wesentlichen Punkten nachstehen. So kann man heute guten Gewissens die preislichen Vorteile des Lagerverkaufs genießen.

Artikel bewerten:

Artikel weiterempfehlen: