Die Marke G-STAR

Obwohl die meisten Menschen das Label G-Star in erster Linie mit seinen modischen Denim Jeans in Verbindung bringen, verfügt das Label über ein breites Modesortiment. So umfasst das Sortiment etwa Produkte wie Jacken, Mäntel, Westen, Pullover, T-Shirts, Mützen, Schuhe und zahlreiche Accessoires. Die Kollektionen G-Stars sind – gerade in bezug auf die Jeans des Labels – sehr vielfältig. So experimentiert G-Star hier stets mit neuen Waschungen, Behandlungen und Mustern, die den Jeans eine individuelle Note verleihen.

G-Star kombiniert dabei modische Schnitte und luxuriöse Materialien miteinander und kreiert somit einen modisch-luxuriösen Stil, der gleichzeitig straßentauglich ist.

Firmenphilosophie

Seit seiner Gründung folgt G-Star der einfachen und ebenso anspruchsvollen Philosophie „Just the Product“. Der Kern des Labels soll sich also ausschließlich um die Ausarbeitung, Veränderung und Perfektionierung der Produkte G-Stars drehen. Mit entsprechend großer Sorgfalt und Kreativität geht man auch das Designen neuer Jeans an. Bei der Modelauswahl für seine exklusiven Jeans achtet G-Star dabei ebenso auf Ausstrahlung wie auf Individualität. So heuerte G-Star 2010 etwa den Schachgroßmeister Magnus Carlsen an, um die Produkte der Marke zu präsentieren.

War G-Star vor einigen Jahren noch seitens von Greenpeace, wegen der Verwendung giftiger Stoffe bei der Herstellung der Bekleidungsartikel, kritisiert worden, hat sich G-Star heute eine umweltfreundliche und klimabewusste Produktion auf die Fahnen geschrieben. So verwendet G-Star für seine Produkte heute ökologische Baumwolle, die sich durch einen reduzierten Einsatz von Pestiziden und Düngern auszeichnet. Mit dieser ökologischen Baumwolle sollen die Produkte G-Stars nachhaltiger produziert werden. Natürlich soll dies nicht auf Kosten der Qualität der G-Star Produkte gehen. So wird bei dem gesamten Produktionsprozess viel Wert auf die Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte gelegt.

Unternehmensgeschichte

Die Geschichte der niederländischen Jeans- und Modemarke G-Star beginnt im Jahr 1989. Gegründet wurde das Unternehmen zeitgleich in Belgien und den Niederlanden. Der heutige Firmensitz befindet sich in Amsterdam. Ursprünglich gründete Jos van Tilburg seine Jeansmarke unter dem Namen „Gapstar“. Als sich schon wenige Jahre nach der Firmengründung die ersten großen Erfolge des Labels abzuzeichnen begannen und eine europaweite Expansion kurz bevor stand, entschied man sich allerdings dazu das noch junge Label in „G-Star“ umzubenennen, um einem möglichen Namensrechtstreit mit einer Firma namens „The Gap“ aus dem Weg zu gehen. G-Star ist in erster Linie für seine Jeans-Kollektionen bekannt, welche vor allem aus Denim hergestellt werden. Das Sortiment des Labels umfasst heute aber nahezu den gesamten Modebereich.

Fabrikverkauf und Outlet

In diesen Outlets können Sie Artikel der Marke G-Star günstig kaufen:

Fabrikverkauf
PLZ
Ort

Zahlen und Fakten

Der jährliche Umsatz des Unternehmens liegt bei rund 750 Millionen Euro – und das obwohl das Label noch recht jung ist. Mit zu der schnellen Expansion des Labels beigetragen hat das mittlerweile sehr ausgereifte Franchise Konzept von G-Star, das zahlreichen Unternehmern unkompliziert die Möglichkeit bietet einen eigenen Franchise-Shop zu eröffnen. Weltweit gibt es heute bereits mehr als 300 G-Star Shops.

Artikel bewerten:

1 Bewertungen (Ø 5.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: