Ludwig Schröder Lederwaren Werksverkauf Uetersen

 
Ludwig Schröder GmbH & Co. KG
Tornescher Weg 105
25436 Uetersen
 
04122 / 4011714

Öffnungszeiten
montags - freitags  
10:00 - 12:00 und 14:00 - 18:00 Uhr 
samstags  
10:00 - 14:00 Uhr 

Geführte Marken (Auszug)
Ludwig Schröder, Schröders Hund

Beschreibung, Sortiment und Rabatte

Im Ludwig Schröder Lederwaren Werksverkauf in Uetersen finden Sie eine große Auswahl an Damen- und Herrengürteln in diversen Breiten, Längen und Verarbeitungsvariationen. Außerdem gibt es ein vielfältiges Angebot an Wechselgürteln und Wechselschließen. Das Sortiment wird mit bis zu 70% Rabatt angeboten. Stellen Sie sich Ihren Gürtel einfach selbst zusammen. Diverse Kleinlederwaren, Wohn- und Lifestyleaccessoires, Taschen und kleine Geschenkideen ergänzen das großzügige Angebot. Der Outlet-Store befindet sich 5 Min. von der Autobahn A23 (Richtung Westküste – Abfahrt Uetersen).

Für anspruchsvolle Vierbeiner, Herrchen und Frauchen werden Hundeleinen und Halsbänder aus hochwertigsten Ledern, perfekt verarbeitet und in lässigem Design, angeboten.

Da die Produkte direkt vor Ort hergestellt werden, können diese zu günstigeren Preisen als im regulären Einzel- und Onlinehandel angeboten werden (1. und 2. Wahl). Stöbern Sie in der Flohmarktabteilung nach Herzenslust nach tollen Schnäppchen.

Regelmäßig werden Tage der offenen Tür mit tollen Sonderaktionen veranstaltet. Auch an den verkaufsoffenen Sonntagen nimmt der Fabrikverkauf von Ludwig Schröder teil. Termine finden Sie auf der Seite www.ludwigschroeder.de.

Vor dem barrierefreien Ladengeschäft gibt es ausreichend kostenlose Parkplätze. Ihren Einkauf können Sie wahlweise in Bar oder per EC- und Kreditkarte bezahlen.

Das Unternehmen

Ludwig Schröder gehört zu dem kleinen, verbliebenen Kreis deutscher Lederindustrie und kann sich als die älteste Ledermanufaktur Deutschlands auszeichnen. Im Jahre 1825 gründete Johann Christoph Schröder einen Gerbereibetrieb in Uetersen und begann damit eine heute fast zwei Jahrhunderte alte Familientradition. Noch heute hat die Firma Ihren Sitz in den alten Gerbhallen - 1964 umgebaut zu einem modernen Handwerksbetrieb, heute spezialisiert auf die Herstellung von hochwertigen Ledergürteln und ausgewählten Kleinlederwaren. Stets im Familienbesitz, wird die Firma Ludwig Schröder mit großer Leidenschaft bereits in siebter Generation von Ludwig, Katharina und Simon Schröder weitergeführt.

Uetersen, Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Lederindustrie erlebt ihre Blütezeit und ist für die lokale Wirtschaft von großer Bedeutung. Der Aufstieg der Region zu einer bedeutenden Lederregion beruhte vor allem auf der günstigen Lage und der Anbindung zum Hamburger Hafen. Der Hamburger Hafen war der größte (Roh-)Häute-Einfuhrhafen Europas. Importiert wurden überwiegend Rinderhäute, die vor allem zu Leder für Schuhsohlen verarbeitet wurden.

Heute ist von dem einst so blühenden Gewerbe kaum noch etwas zu spüren oder sehen. Der Niedergang der Gerberindustrie in Deutschland begann 1927 mit Beginn der Weltwirtschaftskrise und dem folgenden Zweiten Weltkrieg. Mitverantwortlich war auch die wachsende Konkurrenz aus Billiglohnländern. Die hohen Umweltauflagen hierzulande und das Abwandern der lederverarbeitenden Industrie in die Billiglohnländer verschärften die Situation.

Auch Ludwig Arthur Schröder - damaliger Inhaber in 5. Generation - musste sich 1964 von seinem Gerbereibetrieb verabschieden. Die alten Gerbgruben wurden zugeschüttet und wo einst gegerbt wurde, wurde fortan Leder zu Einfassbändern, Schuhabsätzen und anderen Halbfertigprodukten verarbeitet. Mit dem Eintreten seines Sohnes Ludwig Schröder Ende der 70er Jahre entstanden die ersten Gürtelmodelle.

Seither ist die Kunst der handwerklichen Gürtelherstellung ins Zentrum der Lederverarbeitung gerückt und hat sich über Jahrzehnte neuen technischen und modischen Einflüssen geöffnet. Das heutige Team von Mitarbeitern mit ihrem Engagement und handwerklichem Können ermöglicht es uns, Teile einer umfassenden Industrietradition erfolgreich fortzuführen. Das Zusammenspiel aus jahrzehntelanger Erfahrung, handwerklicher Traditionen und modernsten Maschinen erlaubt uns heute ein Produkt zu schaffen, dass einzig durch seine Qualität überzeugt.

Es gibt einige wenige Materialien, die über ihre Veredelung zu einer sinnlichen Erfahrung werden. Offensichtlich gehören Edelmetalle und -steine dazu – aber gewiss auch andere Materialien wie Leder oder Holz. Es ist die Kunst der Verarbeitung und Gestaltung dieser Materialien, die aus einer stinkenden Haut oder einem rohen Stein etwas Interessantes werden lässt. Etwas, das Aufmerksamkeit auf sich zieht, das man ‚begreifen’ möchte.

Adresse und Öffnungszeiten

Der Werksverkauf von Ludwig Schröder hat montags bis freitags von 10:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. An Samstagen kann von 10:00 bis 14:00 Uhr eingekauft werden. An verkaufsoffenen Sonntagen geöffnet.

Zuletzt aktualisiert am 07.06.2019

Dieses Outlet bewerten:
Hinweise zum Datenschutz

2 Bewertungen (Ø 4.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:
Share
Tweet
+1

Kommentar schreiben

Hinweise zum Datenschutz