Die Geschichte des Online-Shopping

Das Online-Shopping ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Seit Jahren können wir sämtliche Produkte bequem und unkompliziert online erwerben – und uns direkt vor die Haustür liefern lassen. Von alltäglichen Lebensmitteleinkäufen und Medikamenten über Elektronikgeräte bis hin zu ganzen Küchen kann alles online bei zertifizierten Online-Shops erstanden werden.

Big Playern wie Ebay und Amazon kommt im Rahmen des Online-Shoppings zwar eine besondere Bedeutung zu, die deutsche Online-Shopping-Landschaft beschränkt sich aber keineswegs auf diese großen Namen, sondern ist wesentlich facettenreicher. So gibt es auch für kleine Nischenprodukte einen (meist sogar mehrere) spezialisierte Online-Shops, die entsprechende Produkte anbieten. Bei aller Alltäglichkeit, die das Online-Shopping heute genießt, sollte man allerdings nicht vergessen, dass es sich hierbei um ein vergleichsweise neues Phänomen handelt, welches in dieser Form und in diesem Umfang seit kaum 15 Jahren bestand hat.

Die Geschichte des Online-Shopping

Mit diesem Link können Sie die Infografik teilen:

Die Anfänge des Internethandels

Die Geschichte des Online-Shoppings beginnt im Jahr 1979. Damals stellte der Brite Michael Aldrich ein Fernsehgerät vor, das über eine Telefonleitung mit einem Real-Time Transaktionsserver kommunizieren konnte. Das sogenannte „Online Transaction Processing“ legt den Grundstein für unser modernes Online-Shopping. In den 1980er Jahren wird die Idee Aldrichs weiter entwickelt und leitet neben ersten B2B-Transaktionen 1981 die Ära des Online-Bankings ein, das anfangs noch über Videotext erfolgt. Pioniere des Internethandels sind die Supermarktkette Tesco (1984), das Softwareunternehmen SWREG (1987) sowie das Lebensmittelgeschäft Peapod.com (1989).

Die „Big Player“ betreten das Spielfeld

1991 ist ein wichtiges Jahr für den modernen E-Commerce. So eröffnet die National Science Foundation das Internet endgültig für kommerzielle Zwecke – und leitet damit die Ära des modernen Online-Shoppings ein. Im Laufe der 1990er Jahre eröffnen zahlreiche Online-Shops in verschiedensten größeren und kleineren Nischen, von denen einige sogar heute noch erfolgreich am Online-Markt etabliert sind. 1994 betreten erstmals Amazon, Ebay und Dell das Spielfeld des E-Commerce. Alle drei Anbieter sollen in den nächsten Jahren das Online-Shopping bis heute entscheidend prägen. Neben dem Aufkommen unterschiedlichster Online-Shops entwickelt sich Mitte der 1990er Jahre auch das Online-Banking zu einer Form weiter, die uns heute weitestgehend vertraut ist. Nachdem bereits Restaurants das Online-Shopping für sich entdeckt hatten, entsteht mit Zappos 1999 schließlich der erste reine Online-Shop.

Modernes Online-Shopping

Ab 2000 wird endgültig die Blütezeit des Online-Shoppings eingeläutet. Die Zahl der Online-Shops explodiert in den letzten 14 geradezu, aber auch die Möglichkeiten vervielfachen sich. 2001 entwickelt Amazon etwa die erste mobile Version seines Online-Shops, Apple läutet mit iTunes 2003 die Ära des Musikdownloads ein und Groupon erkennt 2008 die Zeichen der Zeit und ermöglicht es Internetnutzern täglich zahlreiche Schnäppchen zu ergattern. Im Jahr 2013 betrug der Umsatz des E-Commerce alleine in Deutschland mehr als 31 Milliarden Euro – Tendenz weiter steigend.

Artikel bewerten:

23 Bewertungen (Ø 3.9 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: